Strobe Talbott – Stellvertretender Außenminister

Strobe Talbott wurde am 22. Februar 1994 vom Senat als Stellvertretender Außenminister bestätigt und am 23. Februar 1994 von Außenminister Warren Christopher vereidigt. Von April 1993 bis Februar 1994 war Talbott als Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter und Sonderberater des Außenministers für die neuen unabhängigen Staaten der ehemaligen Sowjetunion tätig. Von September 1989 bis März 1993 arbeitete er als Redakteur des Time Magazine. Zuvor war er fünf Jahre lang Chef vom Dienst im Washingtoner Büro dieser Zeitschrift. Seine frühere Tätigkeit beim Time Magazine umfaßte die als diplomatischer Korrespondent (1977-84), Berichterstatter des Weißen Hauses unter der Ford-Administration (1975-76), Berichterstatter des Außenministeriums unter Außenminister Henry Kissinger (1974-75) sowie Anfang der siebziger Jahre zwei Jahre als Korrespondent für Osteuropa. Talbott übersetzte und redigierte zwei Bände von Nikita Chruschtschows Memoiren, die 1970 und 1974 erschienen. Sein detailliertes Wissen über Rüstungskontrolle und sowjetische Angelegenheiten fand seinen Niederschlag in mehreren Artikeln und fünf Büchern: Endgame: The Inside Story of SALT II (1979) und Deadly Gambits (Raketenschach, dt. 1984). Ferner ist er der Verfasser von The Russians and Reagan (1984) und Koauthor von Reagan and Gorbachev (1987). Beide Bücher wurden vom Council on Foreign Relations gesponsert. Sein Buch Master of the Game: Paul Nitze and the Nuclear Peace erschien 1988. Sein letztes Buch At The Highest Levels: The Inside Story of the End of The Cold War (Auf höchster Ebene: Das Ende des Kalten Krieges und die Geheimdiplomatie der Supermächte 1989-91, dt. 1993) verfaßte er zusammen mit Michael R. Beschloss. Talbott wurde zweimal – 1980 und 1985 – der Edward Weintal-Preis für herausragende Berichterstattung über auswärtige und diplomatische Angelegenheiten verliehen. Seine Beiträge fanden auch in drei Auszeichnungen des Time Magazine durch den Overseas Press Club 1982, 1987 und 1989 Erwähnung. Strobe Talbott ist Treuhänder der Yale University und der Hotchkiss School und gehört dem Verwaltungsrat der Carnegie Endowment for International Peace, des Council on Foreign Relations und der Aspen Strategy Group an. Der in Dayton (Ohio) geborene Talbott wurde an der Hotchkiss School und der Yale University ausgebildet, wo er 1968 seinen Abschluß machte. Nach seinem Universitätsabschluß verbrachte er drei Jahre als Rhodes-Stipendiat in Oxford. Talbott ist mit Brooke Shearer verheiratet. Sie haben zwei Söhne.

Strobe Talbott

Stellvertretender Außenminister

Strobe Talbott Stellvertretender Außenminister Strobe Talbott wurde am 22. Februar 1994 vom Senat als Stellvertretender Außenminister bestätigt und am 23. Februar 1994 von Außenminister Warren Christopher vereidigt. Von April 1993 bis Februar 1994 war Talbott als Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter und Sonderberater des Außenministers für die neuen unabhängigen Staaten der ehemaligen Sowjetunion tätig. Von September 1989 bis März 1993 arbeitete er als Redakteur des Time Magazine. Zuvor war er fünf Jahre lang Chef vom Dienst im Washingtoner Büro dieser Zeitschrift. Seine frühere Tätigkeit beim Time Magazine umfaßte die als diplomatischer Korrespondent (1977-84), Berichterstatter des Weißen Hauses unter der Ford-Administration (1975-76), Berichterstatter des Außenministeriums unter Außenminister Henry Kissinger (1974-75) sowie Anfang der siebziger Jahre zwei Jahre als Korrespondent für Osteuropa. Talbott übersetzte und redigierte zwei Bände von Nikita Chruschtschows Memoiren, die 1970 und 1974 erschienen. Sein detailliertes Wissen über Rüstungskontrolle und sowjetische Angelegenheiten fand seinen Niederschlag in mehreren Artikeln und fünf Büchern: Endgame: The Inside Story of SALT II (1979) und Deadly Gambits (Raketenschach, dt. 1984). Ferner ist er der Verfasser von The Russians and Reagan (1984) und Koauthor von Reagan and Gorbachev (1987). Beide Bücher wurden vom Council on Foreign Relations gesponsert. Sein Buch Master of the Game: Paul Nitze and the Nuclear Peace erschien 1988. Sein letztes Buch At The Highest Levels: The Inside Story of the End of The Cold War (Auf höchster Ebene: Das Ende des Kalten Krieges und die Geheimdiplomatie der Supermächte 1989-91, dt. 1993) verfaßte er zusammen mit Michael R. Beschloss. Talbott wurde zweimal – 1980 und 1985 – der Edward Weintal-Preis für herausragende Berichterstattung über auswärtige und diplomatische Angelegenheiten verliehen. Seine Beiträge fanden auch in drei Auszeichnungen des Time Magazine durch den Overseas Press Club 1982, 1987 und 1989 Erwähnung. Strobe Talbott ist Treuhänder der Yale University und der Hotchkiss School und gehört dem Verwaltungsrat der Carnegie Endowment for International Peace, des Council on Foreign Relations und der Aspen Strategy Group an. Der in Dayton (Ohio) geborene Talbott wurde an der Hotchkiss School und der Yale University ausgebildet, wo er 1968 seinen Abschluß machte. Nach seinem Universitätsabschluß verbrachte er drei Jahre als Rhodes-Stipendiat in Oxford. Talbott ist mit Brooke Shearer verheiratet. Sie haben zwei Söhne.