Wie 3D-Drucker Leben retten können

Hochwasser nach starken Regenfällen in West-Java (Indonesien).

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Beitrag von Heather Freitag über 3D-Drucker als Hilfsmittel für die Herstellung von Wetterstationen, der am 18. März 2015 auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums veröffentlicht wurde. Heather Freitag ist Online-Kommunikationsexpertin im Büro des US-Amts für internationale Entwicklung für Katastrophenhilfe im Ausland (USAID/OFDA). Mitarbeiter von USAID nahmen mit Tausenden anderen vom 14. bis 18. März 2015 an der dritten Weltkonferenz der Vereinten Nationen über die Verringerung des Katastrophenrisikos in Sendai (Japan) teil, um die besten Möglichkeiten zur Reduzierung der verheerenden Folgen von Naturkatastrophen zu erörtern. Allein 2013 starben mehr als 22.000 Menschen durch Naturkatastrophen, 97 Millionen weitere waren davon betroffen, und der wirtschaftliche Schaden betrug fast 118 Milliarden US-Dollar.
Der Text erschien zunächst auf dem Blog USAID Impact.

Schon 15 Zentimeter tiefes, fließendes Wasser reichen, um einen Menschen umzuwerfen. Sturzfluten kommen, wie der Name schon andeutet, plötzlich. Mit den richtigen Instrumenten können Experten allerdings Flutvorhersagen treffen. Sie nutzen dazu Echtzeitmessungen und geben Warnungen heraus, damit die Betroffenen sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Continue reading

#NoPlantB: Den Klimawandel bekämpfen, bevor es zu spät ist

Ein Eisberg schmilzt in Grönland am Polarkreis.

Ein Eisberg schmilzt in Grönland am Polarkreis.

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Blogbeitrag von US-Außenminister John Kerry zum Klimawandel, der am 12. März 2015 zunächst auf der Website des US-Außenministeriums erschien.

Viele der globalen Herausforderungen, denen wir uns heute gegenübersehen – von Extremismus und Epidemien bis zu Armut und der Weiterverbreitung von Atomwaffen – haben eines gemeinsam: Sie machen nicht vor Grenzen halt. Der Klimawandel gehört zu diesen Herausforderungen. Er stellt für unseren gesamten Planeten eine ernsthafte Bedrohung dar. Continue reading

Wildtiere in Gefahr

WASHINGTON – (AD) – Anlässlich des Welttags der freilebenden Tiere und Pflanzen (World Wildlife Day) am 3. März 2015 veröffentlichen wir einen Text zur Gefährdung von Wildtieren, der am 2. März 2015 auf ShareAmerica, einer Website des US-Außenministeriums erschien.

(© AP Images)

Die Artenvielfalt ist auf der Erde allgegenwärtig. Sie umfasst alle Lebewesen, ihre Interaktion miteinander und mit ihrer Umgebung. Die Vielfalt des Lebensraumes schafft einzigartige Gemeinschaften von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen, die man Ökosysteme nennt.

Die Biodiversität in extremen Ökosystemen wurde als erstes durch die Auswirkungen der Erderwärmung beeinträchtigt. Einige Arten wandern in neue, angenehmere Gebiete ab. Andere, beispielsweise besonders an das Leben auf Eisschollen angepasste Arten, könnten aussterben, wenn ihre Umwelt sich zu stark und zu schnell verändert.

Wissenschaftler, die der Zwischenstaatlichen Sachverständigengruppe über Klimaänderungen berichten, haben herausgefunden, dass Treibhausgasemissionen, die durch menschliche Aktivitäten entstehen, ein maßgeblicher Faktor für den rapiden Anstieg der globalen Temperatur sind. Die sofortige Reduzierung dieser Emissionen sei entscheidend, wenn man das Artensterben verhindern will. Continue reading

Kein Land kann den Klimawandel allein bewältigen

Eine Junge rennt über ein vertrocknetes Feld

Ein Junge rennt über ein vertrocknetes Feld

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Text von US‑Außenminister John Kerry, der anlässlich der UN‑Klimakonferenz in Lima (Peru) am 11. Dezember 2014 auf Dipnote, dem offiziellen Blog des US-Außenministers, erschien.

Ich bin heute aus einem einfach Grund hier nach Lima, Peru, zur internationalen Klimakonferenz gekommen: Es gibt eine Zeit der Bewertung der Fakten und eine Zeit des entschiedenen Handelns – und jetzt ist es Zeit zu handeln, bevor es zu spät ist, die Warnungen zu beherzigen. Die Welt wird selten langfristig vor einer globalen Katastrophe gewarnt. Doch wir sammeln seit Jahrzehnten überprüfbare wissenschaftliche Beweise dafür, dass der Klimawandel uns alle bedroht, unabhängig davon, wo wir leben oder wie wir unseren Lebensunterhalt verdienen. Das geht uns alle etwas an, und die Gefahr ist für uns alle real. Continue reading

Gemeinsame Erklärung der Vereinigten Staaten und Chinas zur Zusammenarbeit im Bereich Klimawandel und saubere Energie

111214_AP916072683607_300WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir eine Übersicht des Weißen Hauses über das Klima-Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und China vom 11. November 2014.

Präsident Obama kündigt für 2025 das ehrgeizige Ziel zur Minderung der Klimaverunreinigung durch die Vereinigten Staaten um 26 bis 28 Prozent unter das Niveau von 2005 an

Aufbauend auf den maßgeblichen Fortschritten in den ersten sechs Amtsjahren seiner Regierung kündigte Präsident Obama das neue Ziel an, die Treibhausgasemissionen bis 2025 um 26 bis 28 Prozent unter das Niveau von 2005 zu senken. Gleichzeitig kündigte der chinesische Präsident Xi Jinping das Ziel an, etwa im Jahr 2030 am Höhepunkt des CO2-Ausstoßes angelangt zu sein, aber auch, dieses Ziel möglichst frühzeitig erreichen und den Anteil an nicht-fossilen Brennstoffen bis 2030 auf etwa 20 Prozent erhöhen zu wollen. Continue reading

Klima-Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und China

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir eine Pressemitteilung des Weißen Hauses vom 11. November 2014 zum Abkommen der Vereinigten Staaten und Chinas über den Klimawandel.

1.     Die Vereinigten Staaten von Amerika und die Volksrepublik China spielen eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des weltweiten Klimawandels, der eine der größten Bedrohungen für die Menschheit darstellt. Continue reading

Klimagipfel in New York

logo-lockupNEW YORK – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die unwesentlich gekürzte Rede von US-Außenminister John Kerry, die er am 22. September 2014 bei der Eröffnungsveranstaltung der NYC Climate Week in der Morgan Library gehalten hat.

[...]

Themen wie Terrorismus, Armut und die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen sind offensichtlich Herausforderungen, die keine Grenzen kennen. Und genau das gilt auch für den Klimawandel. Der Klimawandel steht auf einer Stufe mit jeder einzelnen dieser Herausforderungen. Es gibt sogar schlagkräftige Argumente dafür, dass er die schwerwiegendste Herausforderung ist, der wir uns auf der Erde gegenübersehen, da es um die Erde selbst geht. Das bestätigen heute 97 Prozent aller unabhängigen Gutachten. Continue reading

Fortschrittsbericht zum Klima-Aktionsplan

 

Das Sonnenkraftwerk Ivanpah Solar Electric Generating System an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada

Das Sonnenkraftwerk Ivanpah Solar Electric Generating System an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Artikel vom Büro für internationale Informationsprogramme vom 25. Juni 2014 anlässlich des einjährigen Bestehens der Klimainitiative Präsident Obamas.

Am 25. Juni, ein Jahr nachdem Präsident Obama seinen umfassenden Klima-Aktionsplan vorgestellt hat, hat das Weiße Haus einen Bericht herausgegeben, in dem die Fortschritte bei der Verringerung des Treibhausgasausstoßes, bei konkreten Schutzmaßnahmen und bei der öffentlichen Gesundheit detailliert dargestellt werden. Continue reading

John Kerry im Vorfeld der Our Oceans-Konferenz

 

Quelle: AP ImagesWASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die gekürzte Stellungnahme von US-Außenminister John Kerry anlässlich eines Runden Tischs im Vorfeld der Our Oceans-Konferenz zum Schutz der Meere, die am 16. und 17. Juni 2014 vom US-Außenministerium ausgerichtet wird. 


[...] Ich bin begeistert von dieser Konferenz, deren Vorbereitungen schon lange laufen – seit ich hier angefangen habe.

Die Meere sind eine meiner Leidenschaften und sind es schon immer gewesen, seit ich drei Jahre alt war. […] Continue reading

Klimawandelbericht fordert unverzügliches, offensives Handeln

Bepflanzung auf dem Dach eines Hochhauses (Energieministerium).

Grüne Dächer, wie auf diesem Gebäude in Chicago, verringern den „Wärmeeinsel-Effekt“ in Städten und können den Energieverbrauch senken.

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Text des Büros für internationale Informationsprogramme im US-Außenministerium vom 15. April 2014 über den Bericht eines internationalen Wissenschaftlerteams zum Klimawandel. Continue reading