Tag der Menschenrechte

 

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die am 8. Dezember ergangene Proklamation von US-Präsident Barack Obama zum Tag der Menschenrechte 2011.

Mit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948 bestätigte die Generalversammlung der Vereinten Nationen die allgemeingültige Wahrheit, dass alle Menschen das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit vor dem Gesetz haben. Am Tag der Menschenrechte und während der Woche, die wir den Menschenrechten widmen, würdigen wir unsere Grundfreiheiten und bekennen erneut unsere Unterstützung für die Förderung der Menschenrechte.

Wir Menschen kommen aus verschiedenen, lebendigen Kulturen und spiegeln einzigartige Identitäten wider. Dennoch sind wir durch die uns eigenen Freiheiten miteinander verbunden, die wir mit unserer Geburt erwerben. Die Grundrechte auf friedliche Versammlung, auf freie Meinungsäußerung, freie Ausübung des Glaubens und Selbstbestimmung kennen keine Grenzen. Alle Menschen sollten ohne die Angst vor außergerichtlicher Tötung, Folter, Unterdrückung und Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Nationalität, sexueller Orientierung oder körperlicher und geistiger Behinderung leben können.

Diktatoren versuchen, diese Freiheiten durch unterdrückerische Gesetze und schonungslose Anwendung von Gewalt einzuschränken. Hoffnung aber lässt sich nicht einsperren, ebenso wie auch Träume und Wünsche nicht erstickt werden können. Daran werden wir erinnert, wenn sich Demonstranten mutig Gewehren und Schlagstöcken entgegenstellen, um weiter nach Reformen zu verlangen, wenn es junge Frauen wagen, trotz Verbot eine Schule zu besuchen, und wenn homosexuelle Paare sich nicht vorschreiben lassen, wen sie lieben sollen. Im vergangenen Jahr sind wir Zeugen unglaublicher Veränderungen im Nahen Osten und Nordafrika geworden, als die Menschen Dorf für Dorf, Stadt für Stadt, Land für Land ihre Menschenrechte einforderten. Auf der ganzen Welt haben wir große Fortschritte bei der Festigung der Demokratie und der Achtung dieser Freiheiten erlebt, was oftmals durch die tatkräftige Unterstützung der internationalen Gemeinschaft erleichtert wurde.

In den 63 Jahren, die seit der Zusammenkunft der Weltgemeinschaft für die Unterstützung der Menschenrechte und zur Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vergangen sind, haben sich die Einzelschicksale der Menschen immer enger miteinander verknüpft. Nicht nur die Stabilität der Länder, sondern auch das Wohlergehen der Menschen liegt in unserem Interesse. An diesem Jahrestag erkennen wir die Menschenrechte als allgemein an und stehen Seite an Seite mit denjenigen, die ihren Traum von einer freien, gerechten und gleichberechtigten Welt verwirklichen wollen.

AUF GRUND DESSEN ERKLÄRE ICH, BARACK OBAMA, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, kraft des mir durch die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten verliehenen Amtes, hiermit den 10. Dezember 2011 zum Tag der Menschenrechte und die mit diesem Tag beginnende Woche zur Woche der Menschenrechte. Ich rufe die Bürgerinnen und Bürger der Vereinigten Staaten dazu auf, diesen Tag und diese Woche mit angemessenen Feierlichkeiten und Veranstaltungen zu begehen.

ZU URKUND DESSEN setze ich an diesem achten Tag des Dezembers im Jahre des Herrn zweitausendundelf und im zweihundertsechsunddreißigsten Jahr der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten meine Unterschrift unter dieses Dokument.

BARACK OBAMA

 

Originaltext: Presidential Proclamation — Human Rights Day and Human Rights Week, 2011

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>