Hillary R. Clinton zur Entwicklung Libyens

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir einen Auszug aus einer Rede von US-Außenministerin Hillary Rodham Clinton zur Situation in Libyen vom 18. Oktober 2011.

„(…) Wir werden noch weitere Gelder zur Verfügung stellen, um Libyen bei der Sicherstellung und Zerstörung gefährlicher Waffenlager zu unterstützen. Die Regierung wird in Zusammenarbeit mit dem Kongress 40 Millionen US-Dollar dafür bereitstellen. Außerdem werden wir mit Libyen zusammenarbeiten, um die Lagervorräte an chemischen Waffen zu zerstören.

Wir möchten unsere wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Libyen ausdehnen, eine neue Art des kulturellen und bildungspolitischen Austausches schaffen und unser Engagement in der Zivilgesellschaft fördern. Zunächst werden wir diese neue Partnerschaft ins Leben rufen, um die Verletzten zu versorgen (…). Wir beabsichtigen, einige der Schwerverletzten in Spezialkliniken in den Vereinigten Staaten zu bringen. Wir möchten einen Beitrag zur Versorgung der Patienten hier in Libyen leisten und werden daher ein modernes Verwaltungssystem für die Gesundheitsfürsorge aufbauen und Medikamente und medizinisches Gerät zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die jungen Menschen in Libyen, die von diesem neuen Frieden am meisten profitieren können. Ich freue mich, heute ankündigen zu können, dass wir das Fulbright-Programm wieder aufnehmen können, und dass wir dessen Volumen verdoppeln können, damit mehr libysche Studierende in den Vereinigten Staaten lernen und studieren können. Außerdem werden wir Englischunterricht für junge Menschen in ganz Libyen anbieten und libyschen Kriegsversehrten die Möglichkeit geben, eine Sonderausbildung zu absolvieren(…).“

Originaltext: Remarks With Libyan Prime Minister Mahmoud Jibril

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>