Erklärung des Präsidenten zum Tod von Osama bin Laden

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die Erklärung von US-Präsident Barack Obama vom 2. Mai 2011 zum Tod von Osama bin Laden.

Guten Abend. Ich kann den Amerikanern und der ganzen Welt heute mitteilen, dass die Vereinigten Staaten eine Kommandoaktion durchgeführt haben, bei der Osama bin Laden, der Anführer von Al Kaida und ein Terrorist, der für den Tod tausender unschuldiger Männer, Frauen und Kinder verantwortlich war, getötet wurde.

Vor beinahe zehn Jahren verfinsterte der schwerste Angriff gegen die Amerikaner in der Geschichte der Vereinigten Staaten einen sonnigen Septembertag.  Die Bilder des 11. September haben sich in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt – entführte Flugzeuge, die einen wolkenlosen Septemberhimmel durchschnitten, die einstürzenden Twin Towers, schwarzer Rauch, der aus dem Pentagon aufstieg, das Wrack von Flug 93 in Shanksville (Pennsylvania), dessen heldenhafte Passagiere uns vor noch mehr Leid und Zerstörung bewahrten.

Aber wir wissen auch, dass die Welt die schlimmsten Bilder nicht zu sehen bekam. Der leere Platz am Abendbrottisch. Kinder, die ohne Mutter oder Vater aufwachsen mussten.  Eltern, die das Gefühl, von ihren Kindern umarmt zu werden, nie kennenlernen würden. Uns wurden fast 3.000 Bürger genommen, und sie haben eine klaffende Lücke in unseren Herzen hinterlassen.

Am 11. September 2001 haben sich die Amerikaner in ihrem Schmerz gegenseitig unterstützt. Wir reichten unseren Nachbarn die Hände, und wir spendeten den Verwundeten Blut. Wir bestätigten unseren Zusammenhalt untereinander sowie unsere Liebe für unsere Gemeinschaft und unser Land. An diesem Tag war es egal, woher wir kamen, zu welchem Gott wir beteten, welcher Hautfarbe oder Abstammung wir waren, wir waren als eine amerikanische Familie vereint.

Wir waren auch eins in unserer Entschlossenheit, unser Land zu schützen und diejenigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen, die diesen brutalen Angriff durchgeführt haben. Wir haben schnell in Erfahrung gebracht, dass Al Kaida hinter den Anschlägen vom 11. September steckte, eine Organisation, deren Anführer Osama bin Laden war, und die den Vereinigten Staaten offen den Krieg erklärt hatte und unschuldige Menschen in unserem Land und auf der ganzen Welt ermorden wollte. Wir erklärten also Al Kaida den Krieg, um unsere Bürger, unsere Freunde und unsere Verbündeten zu schützen.

In den letzten zehn Jahren konnten wir hierbei dank der unermüdlichen und heldenhaften Arbeit unseres Militärs und unserer Experten in der Terrorismusbekämpfung große Fortschritte erzielen. Wir haben Terroranschläge verhindert und die Verteidigung unseres Landes gestärkt. In Afghanistan haben wir die Talibanregierung gestürzt, die bin Laden und Al Kaida einen sicheren Zufluchtsort und Unterstützung bot. Und auf der ganzen Welt haben wir mit Freunden und Verbündeten zusammengearbeitet, um zahllose Al-Kaida-Terroristen gefangen zu nehmen oder zu töten, darunter auch einige, die an den Plänen für den 11. September beteiligt waren.

Doch Osama bin Laden entzog sich der Gefangennahme und konnte über die afghanische Grenze nach Pakistan entkommen. Unterdessen arbeitete Al Kaida entlang dieser Grenze und mithilfe ihrer Anhänger auf der ganzen Welt weiter an ihren Plänen.

Kurz nachdem ich mein Amt antrat, wies ich daher Leon Panetta, den Direktor des CIA, an, es zu einer der obersten Prioritäten unseres Kriegs gegen Al Kaida zu machen, Osama bin Laden gefangen zu nehmen oder zu töten. Gleichzeitig setzten wir unsere umfassenderen Anstrengungen zur Behinderung, Zerschlagung und Zerstörung seines Netzwerks fort.

Im vergangenen August wurde ich dann nach Jahren der gewissenhaften Arbeit unserer Nachrichtendienste über eine mögliche Spur zu bin Laden unterrichtet. Sie war keineswegs eindeutig, und es dauerte viele Monate, diese Spur bis zum Ende zu verfolgen. Ich habe mich wiederholt mit meinen nationalen Sicherheitsberatern getroffen, während weitere Informationen über die Möglichkeit zusammengetragen wurden, dass wir bin Laden in einem Lager tief in Pakistan aufgespürt haben könnten.  Vergangene Woche habe ich dann entschieden, dass wir über ausreichend nachrichtendienstliche Erkenntnisse verfügten, um einen Einsatz zur Gefangennahme und Bestrafung bin Ladens zu genehmigen.

Heute haben die Vereinigten Staaten auf meine Weisung hin einen gezielten Einsatz gegen das Lager in Abbottabad in Pakistan durchgeführt. Ein kleines Team von Amerikanern führte die Operation mit sehr viel Mut und Kompetenz durch. Es wurden keine Amerikaner verletzt. Sie achteten darauf, zivile Opfer zu vermeiden. Nach einem Feuergefecht töteten sie Osama bin Laden und nahmen seinen Leichnam in Gewahrsam.

Osama bin Laden war mehr als zwanzig Jahre lang Anführer und Symbolfigur von Al Kaida und schmiedete weiter Pläne gegen unser Land, unsere Freunde und Verbündeten. Der Tod bin Ladens ist bis heute der größte Erfolg unseres Landes in unserem Streben nach einem Sieg über Al Kaida.

 Originaltext: Remarks by the President on Osama Bin Laden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>